Was sind Funktionsstörungen und wie beeinträchtigen sie unser Leben?

Bei Funktionsstörungen funktionieren bestimmte Bereiche in deinem Körpersystem nicht mehr optimal. Dadurch entstehen Störungen im Körper, Geist und Seele System und wir verhalten uns nicht mehr so, wie wir es gerne möchten. 

Funktionsstörungen treten überall dort auf, wenn sich Probleme nicht lösen, wenn Ereignisse stärker sind als die eigene Kraft. Wir sind überfordert und nichts hilft uns wirklich. 

Dadurch wird unser System durcheinander gebracht und die Energien laufen nicht mehr rund. 

Funktionsstörungen können sich überall auf unser Leben auswirken. Wenn du dich beispielsweise bei Situationen überfordert fühlst, gestresst bist, dich nicht abgrenzen oder durchsetzen kannst, dann bist du in diesem Moment nicht zu 100% du selber und agierst nicht zu 100% richtig.  Auf Dauer wirkt sich dies unterschiedlich intensiv auf dein Leben aus. 

Ein Beispiel dazu: Versuche doch mal zu telefonieren, wenn das Telefonkabel durchtrennt ist oder hebe eine Tasche hoch, bei der beide Henkel kaputt sind. Dasselbe Prinzip gilt bei Funktionsstörungen, denn es geht um Funktionen, die nicht mehr optimal funktionieren. 

Verschiedene Ursachen für Funktionsstörungen:

  • Ereignisse, die nicht richtig verarbeitet wurden
  • Stress
  • Störfelder
  • Traumata
  • Lebensstil
  • Verhaltensmuster
  • Falsche Konditionierungen
  • uvm.

Aus meiner Sicht ist es sinnvoll auf der Ebene zu arbeiten, auf der das Problem oder die Störung besteht. Und meistens befinden sich diese Funktionsstörungen im emotionalen oder energetischen Lebensbereich. Daher ist es auch sehr schwierig, selbst daran zu arbeiten, denn man weiß oft selber nicht, was repariert werden muss. 

Kurzer Exkurs: Stress verursacht Funktionsstörungen 

Normalerweise steuert das parasympathische Nervensystem die Verdauung, die Speichelflüssigkeit, den Blutfluss zu verschiedenen Stellen im Körper und die Aufnahme von Nährstoffen. 

Das parasympathische Nervensystem ist für die richtige Funktionsweise aller Organe zuständig. 

Während sie vom parasympathischen Nervensystem gesteuert werden, sind alle Zellen offen und in der Lage Sauerstoff und Nährstoffe aufzunehmen. Außerdem können sich Abfallprodukten entledigen.

Die Zellen sind dann gesund, teilen sich, vermehren sich, verstoffwechseln (metabolisieren) und erledigen alle Aufgaben, die eine Zelle erfüllen muss, um eine gesunde und normale Zelle zu sein. 

Wenn die Zellen offen sind, können sie Sauerstoff aufnehmen und richtig funktionieren. Der Körper kann sich ganz leicht selbst heilen. 

Aber jetzt kommt der entscheidende Knackpunkt: Stress schaltet die Verdauung und andere Körperfunktionen aus. Denn das sympathische Nervensystem wird durch Stress aktiviert. Was den Stress auslösen könnte, ist ganz unterschiedlich und bei jedem individuell zu betrachten. 

Jede negative Emotion wie Angst, Hass, Unruhe, Sorge oder Zweifel kann eine Stressreaktion herbeiführen. Jede negative Erinnerung oder jedes mentale Erlebnis oder Bild kann Stress verursachen. Stress führt dazu, dass das vegetative Nervensystem sich in den sympathischen Modus begibt und den Blutstrom vom Verdauungstrakt und von der Haut abzieht. 

Der Puls erhöht sich, die Pupillen verengen sich, der Blutstrom in den Muskeln und im Körper wechselt in den Zustand höchster Alarmbereitschaft. In diesem Zustand machen die Zellen dicht!

Darum verursacht chronischer Stress Krebs und nahezu alle anderen Krankheiten.

Wenn wir im chronischen Stress leben, befinden sich die Zellen den größten Teil der Zeit im sympathischen, statt im parasympathischen Modus. 

Diese Körperfunktion verursacht Wassermangel, Mangel an Nährstoffen, zu wenig Sauerstoff und Übersäuerung. Das könnten alles Ursachen für Krankheiten sein. Das bedeutet, dass der Körper in erster Linie im „Kampf oder Flucht“ Modus ist, was viele Beziehungen zerstören kann.

Unsere Gedanken und Emotionen verursachen Stress und somit Krankheiten. Der Einfluss von Stress steht in Verbindung mit Gesundheit und Krankheit!

Wie merkt man nun, ob die Probleme auf Funktionsstörungen basieren?

Wenn du dir alle Mühe gibst, dein Problem wirklich zu lösen, es aber nicht aus eigener Kraft schaffst, kannst du davon ausgehen, dass eine Funktionsstörung die Ursache ist. 

Es gibt Funktionsstörungen, die uns mehr betreffen und andere wieder weniger, sie beschreiben letztendlich deinen Gesundheitszustand und wie du dich fühlst. 

In meiner Arbeit suche ich nach der Ursache, warum Funktionsstörungen ausgelöst werden. Ich arbeite nicht an den Symptomen, welche die Fehlfunktion auslösen. Denn nur wenn ich an den Ursachen arbeite, besteht die Möglichkeit, die Störungen zu beheben. 

Arbeitet man nur an den Symptomen, löst man sie zwar kurzfristig und hat vielleicht schnell ein Erfolgserlebnis, aber sobald das nächste Problem auftaucht, haben wir wieder das gleiche Symptom. Also dreht man sich ständig im Hamsterrad. 

An den Ursachen zu arbeiten, braucht manchmal mehr Zeit, weil es oft nicht nur eine Ursache gibt, sondern eine ganze Reihe von Ursachen. 

Unser Energiefeld ist ein Verarbeitungsapparat von Gefühlen, Reizen, Situationen und Informationen. Oft werden diese aber nicht richtig verarbeitet und führen irgendwann einmal zu Fehlfunktionen und Blockaden. 

Mein Fokus ist es, die Ursachen der Symptome zu erforschen und zu regulieren. Denn dann können auch die Symptome in einem zweiten Schritt dauerhaft verschwinden. 

Natürlich gibt es Ausnahmen, z.B. wenn es in der Sitzung nicht darum geht, die Ursachen zu lösen, sondern dass jemand trotz Symptome heute funktionieren muss. Dann schauen wir, was das System für die Regulierung braucht. 

Auflösen von Funktionsstörungen: 

Ich begleite dich dabei, vorhandene Funktionsstörungen aufzulösen. Dazu benutze ich weder eine Zauberkugel, noch lese ich aus deinem Kaffeesatz. 

Für meine Energie-Arbeit reicht meine hochdifferenzierte Wahrnehmung, mein LifeBalance Protokoll und meine über 20-jährige Erfahrung aus, die Funktionsstörung zu erkennen und zu beseitigen. 

Ich arbeite bei jedem Menschen individuell und prüfe, welche Maßnahmen nötig sind, um die Fehlfunktionen zu lösen, denn jeder Mensch besitzt ein einzigartiges Energiefeld. 

Diese Arbeit bereitet mir viel Freude. 

Meine Mission ist es die Menschen auf ihrem Weg zu einem Leben zu begleiten, das frei von Schmerzen, Ängsten und Blockaden ist. Dass sie glücklich und voller Lebensfreude sind. 

Das größte Geschenk: Fernbehandlung: 

Es ist nicht unbedingt notwendig, dass du direkt in meine Praxis kommst. Eine Fernbehandlung funktioniert genauso. 

Dazu brauche ich nur deinen Vor- und Nachnamen, dein Geburtsdatum und ein Foto. 

Fazit:

Funktionsstörungen haben immer unterschiedliche Ursachen, die es zu finden und zu lösen gibt. Erst wenn man die Ursachen an sich behandelt, können sich auch Funktionsstörungen wieder regulieren.


Das könnte dir auch gefallen:

Was sind Funktionsstörungen und wie beeinträchtigen sie unser Leben?